Case Studies

Kundennutzen durch grundlegendes Wissen, breite Erfahrung, praktisches Können und Empathie mit dem richtigen Blick für agile und schlanke Lösungen.

IT-Projektmanagement: Qualitätssteigerung

Entwicklung und Einführung einer schlanken und unternehmensadäquaten Projektmanagementmethode

Gegründet 1880 als Familienunternehmen zur Herstellung Blattgold ist das Unternehmen heute in aller Welt bekannt für seine herausragende und konstante Qualität, wenn es um die Veredelung von Oberflächen geht. Im Fokus des Unternehmens stehen die Bedürfnisse seiner Kunden. Um denen gerecht zu werden setzt das Unternehmen auf schlanke Strukturen und einfache Abläufe sowie auf motivierte und qualifizierte Mitarbeiter mit hoher Entscheidungskompetenz und eigenverantwortlichem Handeln.


Auf einen Blick:

Das Unternehmen: Hersteller von Prägefolien und Prägemaschinen
Umsatz: 490 Mio. € (2013)
Mitarbeiter: 3.200 Mitarbeiter (2013)

Die IT-Situation:Effiziente Gestaltung einer allgemein gültigen Projektmethode, die den Firmenbelangen nach einem Minimum an Overhead, einfacher Nutzung und angemessenem Qualitätsmanagement entspricht.

Rolle von iXventiv: Coach und Trainer

Die Leistung von iXventiv:

  • Konzeption des Vorgehens
  • Methodenschulung der Mitarbeiter
  • Planung und Durchführung von 2 Workshops zur initialen Erarbeitung einer schlanken und agilen Vorgehensweise in Projekten
  • Coaching des Projektmanagement Office zur Ergebnissicherung

Die Situation

Aufgrund der hohen Agilität des Unternehmens steht die IT vor der Herausforderung auch ihre internen Abläufe so schlank und dynamisch zu gestalten, dass schnell auf Änderungswünsche reagiert und die erwartete Qualität erbracht werden kann.

Das Vorgehen: Hilfe zur Selbsthilfe

Zur Verankerung der Akzeptanz der Projektmethode soll diese unter Leitung des neu gegründeten PMOs (Projekt Management Office) in internen Workshops initial erarbeitet und weiterentwickelt werden.

Im ersten Schritt wurde zur Absicherung einer gemeinsamen Ausgangsbasis für die Workshops ein dreitägiges Grundlagenseminar durchgeführt. Auf dieser Grundlage wurde in einem ersten Workshop und unter Einbeziehung des PMOs der erste Rahmen (Projektklassen, Grundlegende Dokumente und Berichte) für die eigene Projektmethodik entwickelt.

Im Weiteren beschränkte sich die Unterstützung von iXventiv auf das Coaching des PMOs. Dies mit der Zielsetzung, dass das PMO als „the one face to the customer“ positioniert werden und damit die Kompetenz zur Weiterentwicklung der Methode erhalten sollte.

Das Ergebnis

Die Einarbeitung von praktischen Erkenntnissen im Umgang mit der Methode zeigt, dass sich die Mitarbeiter mit der Methode identifizieren und diese auch leben. Beides ist der Beweis, dass die von den Mitarbeitern unter Führung des PMO weiter entwickelte Methode für alle Beteiligte entscheidende Vorteile, wie klarere Kommunikation (Requirements, Berichte, etc.), bessere Projektsteuerung und schlanke Abläufe bringt.